Erfolge und Herausforderungen für Österreichs Nummer 1 – Ein Interview


Wir von helloCash glauben daran, das man Gutes immer noch ein wenig besser machen kann. Mit dieser Überzeugung, aber noch mehr mit deinem Vertrauen haben wir es geschafft, Österreichs Nummer 1 unter den Kassa-Anbietern zu sein.
Doch wohin steuert helloCash? Was sind die Herausforderungen? Was kannst du erwarten? Erfahre mehr im Interview mit Laurenz, dem Geschäftsführer von helloCash.

Hallo Laurenz, danke für deine Zeit. Innerhalb weniger Jahre konnte sich helloCash in Österreich zum Registrierkassa-Anbieter Nr. 1 etablieren. Wo steht ihr insgesamt? 

Darauf sind wir wirklich stolz. Mit unserer Gründung im Jahr 2014 konnten wir europaweit über 45.000 Kunden gewinnen. HelloCash ist heute auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Tschechisch und Polnisch verfügbar und entspricht jeweils den länderspezifischen Kassen-Gesetzen. Da ist kein Tag wie der Andere und manchmal auch ziemlich herausfordernd, technische Innovationen mit geltenden Recht tagtäglich zu verbinden.
Und natürlich sind wir hier in Österreich stark verwurzelt. Hier begann Alles. Unsere Firmenzentrale liegt hier und wir sind und bleiben ein österreichisches Unternehmen.

Was unterscheidet helloCash von anderen Registrierkassenanbietern? Gibt es Alleinstellungsmerkmale? 

Unser Ziel war es von Anfang an, klein- und mittelständigen Unternehmen eine effiziente Kassenführung zu ermöglichen. Mit der Einführung der Registrierkassenpflicht in Österreich sollte es gerade auch für Unternehmen, die sich kein teures Kassensystem leisten können aber auch gleichzeitig kostengünstig sein. Das ist ein Spagat den wir gut geschafft haben.
Mit unserer kostenlosen Registrierkassa bieten wir den perfekten Einstieg. Die Medium- und Premium-Kassa bietet darüber hinaus mehr Funktionen, je nach Unternehmensbedürfnissen. Da unsere Kassa über den Browser sowie für Apple (iPad, iMac, iPhone) und Android als App zur Verfügung steht können wir fast jedem Unternehmen eine Kassa zur Verfügung stellen. Und das sogar auch speziell für Branchen ausgerichtet, wie Frisöre oder auch Gastronomen.

In Österreich gibt es ja die Signaturpflicht für Registrierkassen. Was hat es damit auf sich? Wie helft ihr Kunden bei der Einrichtung?

Ja richtig. Jede Kassa in Österreich benötigt eine Signatur. Wir wollen unseren Kunden so viel wie möglich an unnötiger Arbeit abnehmen. So übernehmen wir auf Wunsch vollständig die Einrichtung der Signatur. Alles was wir brauchen ist die Einwilligung und Dank der Zusammenarbeit mit einem der größten und renommiertesten Signatur-Anbieter können wir unseren Kunden auch besonders günstige Konditionen bieten.

Stichwort Fachkräftemangel. Wie schafft es helloCash gute Mitarbeiter an sich zu binden bzw. erfolgreich auch neue Mitarbeiter zu finden?

Der Fachkräftemangel ist für alle Unternehmen eine Herausforderung und so natürlich auch für uns. Hier geht es insbesondere darum eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen in dem sich alle Mitarbeiter wohl fühlen. Dazu gehört unseres Erachtens natürlich eine marktkonforme Bezahlung, aber eben auch Team-Events, Möglichkeiten von zu Hause aus zu arbeiten, flexible Arbeitszeiten aber auch Weiterbildungsmöglickeiten oder unser alljährlicher Teamurlaub.

Wohin soll es in den kommenden Jahren gehen? Was sind die Ziele von helloCash?

Natürlich möchten wir weiter wachsen. Dabei ist unser Ziel ein Kundenwachstum auf 500.000 helloCash-Kunden bis zum Jahr 2025.
Doch natürlich geht es nicht nur um das Kundenwachstum allein. Mit neuen innovativen Funktionen, Analyse-Möglichkeiten, Vereinfachung der Inventur sowie Buchhaltung allgemein soll es einmal mehr für Kunden noch leichter und effizienter werden, den gesetzlichen Vorgaben aber eben auch die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen. Kunden können uns weiterempfehlen und erhalten dafür Prämien, sodass wir auch organisch wachsen und natürlich sind zufriedene Kunden die beste Werbung überhaupt.
Mit Partnern wie sumup bieten wir unseren Kunden ferner auch die Möglichkeit ihren Umsatz ohne Mehrkosten zu steigern, indem sie Karten- bzw. Bankomat-Zahlungen akzeptieren können.

Woher bekommt ihr die Ideen für immer neue Funktionen?

Natürlich überprüfen wir uns und unsere Kassa tagtäglich kritisch, erhalten Feedback von Kunden und implementieren sämtliche rechtliche Vorgaben. Wir nehmen sämtliches Feedback auf und sehen insbesondere auch kritisches Feedback positiv. Denn genau dieses hilft uns zu wachsen und besser zu werden.
Dazu haben wir von Anfang an, die helloCash Community zur Wunsch-Funktion gegründet. Nutzer können ihre Wunschfunktionen eintragen, andere bewerten und wir erhalten daraus einen wahren Schatz an Ideen.

Und noch zu guter letzt, wo findest du deinen Ausgleich nach einem bewegten Arbeitstag?

Aus meiner Erfahrung heraus entstehen die besten Ideen sowieso, wenn man es sich auch ab und an eine Pause gönnt. Der beste Ausgleich für mich ist jedoch unser Firmenhund Balu. Ob in der Firma oder bei der großen Runde im nahe-gelegenen Wald, einfach abschalten und dann wieder voller Kraft voraus.
Danke für deine Zeit.
Zurück