Registrierkasse ab 2017


Registrierkasse ab 2017

Das solltest du über die Registrierkasse ab 2017 wissen!

Du hast bestimmt schon etwas zum Thema Registrierkassen und Registrierkassenpflicht gehört. Doch was das genau bedeutet, können einem nur die Wenigsten erklären.

Viele fragen sich, wozu das Ganze?

Die Registrierkassenpflicht wurde eingeführt, um die Wettbewerbsgleichheit zwischen den verschiedenen Unternehmen zu gewährleisten und die Schwarzumsätze zu bekämpfen.

Was ist also 2017 neu?

Deine Registrierkasse darf ab 2017 keine Möglichkeiten bieten, etwas zu manipulieren. Hierzu ist eine eigene technische Sicherheitseinrichtung zu verwenden. Wichtig ist die Unveränderbarkeit der Aufzeichnungen jedes Barumsatzes zu gewährleisten. Dazu dienen kryptographische Signaturen, die mittels einer zugeordneten Signaturerstellungseinheit erstellt werden. Die Nachprüfbarkeit durch Erfassung der Signatur auf den einzelnen Belegen ist sicherzustellen.Registrierkassensicherheitsverordnung

Ab 01.04.2017 kann es teuer werden!

Seit April gilt die neue Registrierkassensicherheitsverordung (RKSV), denn sind die vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen nicht vorhanden, so muss man mit hohen Strafen rechnen! Bei vorsätzlicher Nichtbeachtung dieser Pflicht drohen nach Finanzstrafgesetz Strafen von bis zu 5.000,- €

Es gibt jedoch eine Ausnahme. Wenn man belegen kann, dass man die RKSV-konforme Registrierkasse bereits Mitte März bestellt hat, jedoch diese noch nicht geliefert wurde. Da hier die Säumnis beim Kassenhersteller liegt, kann man hier nicht bestraft werden.

Was muss die Registrierkasse nun ab 2017 erfüllen?

Wie schon erwähnt, muss die Registrierkasse manipulationssicher sein. Außerdem müssen folgende Elemente vorhanden sein:

  • eindeutige Kassenidentifikationsnummmer pro Kasse
  • Schnittstelle zu einer Sicherheitseinrichtung mit Signaturerstellungseinheit
  • Verschlüsselungsalgorithmus AES 256
  • Datenerfassungsprotokoll und Drucker

 

Braucht jeder eine Registrierkasse?

Nein nicht jeder benötigt eine Registrierkasse, natürlich gibt es auch hier Ausnahmen.

Freigestellt sind hier:

  • Umsätze im Freien
  • Bestimmte Umsätze von wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben von abgabenrechtlich begünstigten Körperschaften (beispielsweise kleine Feuerwehrfeste)
  • Onlineshop
  • Umsätze in Alm-, Berg-, Ski- und Schutzhütten bis zu 30.000 Euro netto pro Kalenderjahr
  • Kantinenumsätze eines gemeinnützigen Vereins bis zu 30.000 Euro netto pro Kalenderjahr, wenn  diese Kantine nicht mehr als 52 Tage im Kalenderjahr betrieben wird
  • Buschenschankumsätze soweit sie innerhalb von 14 Öffnungstagen im Kalenderjahr erzielt werden und dabei 30.000 Euro netto nicht überschreiten
  • Warenausgabe- und Dienstleistungsautomaten bis zu einem Einzelumsatz von 20 Euro (beispielsweise Zigarettenautomat, Tischfußballautomat)
  • FahrausweisautomatenRegistrierkasse ab 2017

Woher bekomme ich nun eine gesetzeskonforme Registrierkasse?

Natürliche gibt es viele Registrierkassenanbieter wie zum Beispiel POScast, Offisy, helloCash und viele weitere. Hier gilt, gut informieren und vergleichen, denn nicht jedes System ist für jede Branche geeignet.

 

 

 

 

Zurück